Lexikon der Filmbegriffe

HipHopsploitation

auch: hip-hopsloitation; wohl in den späten 1990ern in Online-Blogs erfundenes Kunstwort als Bezeichnung der frühen HipHop-Filme

In Anlehnung an die Filme der Blaxploitation entstand in den späten 1970ern und frühen 1980ern eine kleine Gruppe von Filmen, die versuchten, die vor allem in New York aufkommende HipHop-Subkultur filmisch für ein Mainstream-Publikum außerhalb New Yorks darzustellen. Die mit minimalen Budgets entstandenen Filme Wild Style (1982, Charlie Ahearn) und die etwas aufwendigere Studioproduktion Beat Street (1984, Stan Lathan, produziert von Harry Belafonte) gelten als ihre Prototypen, integrierten bereits Stars der sich entwickelnden HipHop-Kultur und authentifizierten ihre Geschichten dadurch gleichzeitig. Beide Filme exponierten die Praktiken des DJing und des MCing, des Breaking und des Graffiti-Malens, waren aber nicht mehr auf die schwarzen Jugendlichen New Yorks begrenzt, sondern hatten multikulturellen Zuschnitt und integrierten weiße und Latino-Jugendliche in ihre Geschichten. Allerdings marginal behandelten sie auch weibliche Akteure – und unterscheiden sich gerade darin von den späteren HipHop-Filmen, die als  hypermaskulin, frauenfeindlich, homophob, rassistisch und gewalttätig gelten (und deshalb auch oft kritisiert worden sind). Die abweichenden Erzählformen der HipHopsploitation-Filme werden meist auf die Berührung mit den Genre-Formulae der Blaxploitation und der Teen-Musicals zurückgeführt, eine intertextuelle und intergenerische Verbindung, die im späteren HipHop-Film aufgegeben wurde. Allerdings nutzten auch spätere Filme wie Do the Right Thing (USA 1989, Spike Lee) die vom HipHop-Film abweichenden Charakteristika der frühen Filme, entfernten sich von den plakativen Wertvorstellungen der HipHop-Mainstream-Filme und drangen analytisch viel tiefer in die dargestellten Milieus ein.

Literatur: Donalson, Melvin: Hip hop in American cinema. New York [...]: Lang 2007, v.a. ch. 1. – Monteyne, Kimberley: Hip hop on film. Performance culture, urban space, and genre transformation in the 1980s. Jackson: University Press of Mississippi 2013.


Artikel zuletzt geändert am 17.12.2014


Verfasser: CA TTO


Zurück