Lexikon der Filmbegriffe

Antextbilder

manchmal auch: Einspieler; engl.: noddies, walking‑up set shots

Als Antextbild wird bei Fernsehnachrichten eine Szene genannt, bei der eine interviewte Person außerhalb der Interviewsituation bei einer neutralen Handlung gezeigt wird. Dies kann bei Politikern z.B. das Betreten eines Gebäudes, ein Gang durch eine Vorhalle, das Durchblättern von Akten am Schreibtisch, das Tippen auf einem Handy oder ähnliches sein; bei Wissenschaftlern ist es oft das Blättern in einem Buch, die Behandlung von Patienten oder das Hantieren mit Geräten im Labor. Derartigen Interview-Eröffnungen ist oft vorgeworfen worden, dass sie die Gesprächspartner allzu grob mit stereotypen Berufsvorstellungen verbänden und den Inszenierungscharakter des Interviews allzu sehr unterstrichen.
Es wird bei Gängen oft darauf geachtet, dass die Person in der letzten Einstellung des Antextbildes nicht mehr zu sehen ist – der Abgang wirkt als zeitliche Ellipse und wie eine fließende Überleitung zum folgenden Interview-Bild.


Artikel zuletzt geändert am 17.12.2014


Verfasser: KB


Zurück