Lexikon der Filmbegriffe

Hörfunkformat

oft auch: Formatradio(-Sender)


Ein Hörfunkformat ist eine strategisch festgelegte, einheitliche Ausrichtung eines Hörfunkprogramms, in der alle Inhalte wie Musik und Wortbeiträge in der Art ihrer Kombinationen, Struktur und Präsentation festgelegt werden. Bei der Auswahl der Musikstücke spricht man auch von der „Musikfarbe“ eines Programms. Die genaue Ausgestaltung eines Hörfunkformates orientiert sich an den Bedürfnissen und Erwartungen der angestrebten Zielgruppe wie auch – insbesondere bei nicht‑privaten Rundfunkstationen – an den Ansprüchen und Aufträgen der jeweiligen Veranstalter. Ein zentrales, aber nicht zwingendes Kriterium bei diesen Überlegungen ist die Durchhörbarkeit des Programms. In der BRD sind fast alle privatwirtschaftlich aufgestellten Sender dem Formatradio verpflichtet.


Literatur: Goldhammer, Klaus: Formatradio in Deutschland: Konzepte, Techniken und Hintergründe der Programmgestaltung von Hörfunkstationen. Berlin: Spieß 1995. – Hagen, Wolfgang: Das Radio. Zur Geschichte und Theorie des Hörfunks – Deutschland/USA. München: Fink 2005, bes. S. 336-363. – Klawitter, Gerd: Privater Rundfunk in Deutschland. Entstehung, Situation, Zukunft. Meckenheim: Siebel 1996. – Prüfig, Katrin: Formatradio ‑ ein Erfolgsrezept? Ursprung und Umsetzung am Beispiel Radio FFH. Berlin: Vistas 1993.

Referenzen:

Formatradio


Artikel zuletzt geändert am 20.04.2015


Verfasser: W HHM


Zurück