Lexikon der Filmbegriffe

Zubehörschuh


engl.: cold shoe; als Blitzschuh: hot shoe

Zubehörschuhe sind aufschiebbare Vorrichtungen, mit denen man an Kameras nicht mit der Kamera baulich integrierte Zubehöre wie Blitzgeräte, Lampen, Sucher, Entfernungsmesser oder Wasserwaagen anbringen kann. Die besonderen Sockel wurden wohl schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt (so hatte die Leica-Kleinbildkamera bereits eine Vorrichtung, auf die man den Schuh mittels eines speziellen Sockels aufschieben konnte. Zur Koordination der Blendenöffnung mit Blitzgeräten erhielten die Zubehörschuhe einen elektrischen Mittenkontakt (meist nach ISO 518). Das Zubehör wird meist mit einer großen Tellerschraube befestigt.
Zubehörschuhe werden in verschiedenen Bauformen auch für Camcorder verwendet (etwa zur Befestigung von Mikrophonen oder Videoleuchten). Heute werden oft „proprietäre“ Schuhe verwendet, die mit mehr als 10 Kontakten versehen sind und auch Signale zur Stromversorgung und für ein Stereo‑Mikrofon durchführen können.
Auch viele Stative haben Zubehörschuhe, auf denen das Zubehör befestigt werden kann.



Artikel zuletzt geändert am 07.06.2015


Verfasser: JH W


Zurück