Lexikon der Filmbegriffe

Literacy (3)

Das Konzept der Cultural Literacy wurde von dem amerikanischen Pädagogen Eric Donald Hirsch in seinem Buch Cultural Literacy: What Every American Needs to Know (1987) eingeführt. Er verstand darunter das Gesamt an kulturellem Bildungswissen, das Amerikaner bräuchten, um sich in ihrer Gesellschaft als kompetente Bürger erfolgreich zu orientieren und zu verhalten. Dem Konzept wurde früh vorgeworfen, dass es einen konservativen Lerndiskurs unterstütze und zur Kanonisierung von Wissen beitrage, somit symbolische Machtverhältnisse in einem nicht weiter fundierten Wertediskurs untermauere. Zudem wurde das Konzept als ökonomischer Verwendungsimperativ interpretiert, das dazu diene, einzelnen Wissens- und Kompetenzvorteile zu gewährleisten und einem egalitären Bildungskonzept gerade abträglich oder sogar gegenläufig sei. 

Referenzen:

cinemacy

Genrekompetenz

Literacy (1)

Literacy (4)

Medienkompetenz


Artikel zuletzt geändert am 01.09.2015


Verfasser: AS


Zurück