Lexikon der Filmbegriffe

Marinefilm

(1) Vor allem in Kritik und Werbung manchmal verwendete Augenblicksbezeichnung für Filme über einzelne Schiffe oder Schiffstypen, Geschichte und Gegenwart der Schiffahrt, Innovationen  im Schiffbau etc. Adressiert ist die Schar der schiffahrtsinteressierten Zuschauer. Die Bezeichnung bezieht sich vor allem auf Sachfilme, weniger auf Spielfilme.


(2) häufiger: Seekriegsfilm


Seltene Stoffbezeichnung für Filme, die auf Schiffen (insbesondere Kriegsschiffen) spielen, die in diversen (meist historischen) Kriegen eingesetzt werden und deren Mannschaften der (militärischen) Marine angehören. Die Bezeichnung gilt insbesondere für moderne Schiffe, aber manchmal auch für Filme mit Segelschiffen unter militärischem Kommando. Oft stehen dann nicht nur die Seeschlachten, sondern vor allem Konflikte zwischen Offizieren und Mannschaften, einzelnen Schiffen und der Admiralität u.ä. im Zentrum.


(3) Bezeichnung für Werbefilme der Marine, seien sie von der Marine selbst produziert (z.B. als Bewerbungen für Laufbahnen als Marinesoldat) oder dienten dazu, den Ruhm der Marine zu vermehren. 

Referenzen:

Hochseethriller

maritimes Kino

Piratenfilm

Seefilm / Seeleute im Film


Artikel zuletzt geändert am 01.09.2015


Verfasser: JvH


Zurück