Lexikon der Filmbegriffe

panning

engl.: to pan = dt. schwenken; ursprünglich vom Begriff Panorama abgeleitet


(1) Bei Film- und Fernsehen die technische Bezeichnung der horizontalen Bewegung einer Kamera wie z.B. die Hauptkamera bei Fußballübertragungen und das englischsprachige Synonym zum deutschen „Schwenken“. Die Kamera wird dabei auf der vertikalen Achse geschwenkt. Die Bewegung kann durch den gleichzeitigen Einsatz einer Fahrt variiert bzw. erweitert werden.


(2) In der Animation spricht man von panning, wenn die virtuelle Kamera in einem entsprechend virtuellen Raum parallel zu einem statischen Objekt fährt bzw. fliegt, das größer ist als der Bildausschnitt und dabei in der fließenden Bewegung auf dieser Ebene immer neue Bildräume zeigt.


(3) Panning meint in der Photographie das Verfolgen eines bewegten Objektes, wodurch ein statisch wirkendes und vor allem scharfes Bild ermöglicht wird, wobei die in der Realität eigentlich statische Umgebung aufgrund der Photokamerabewegung häufig eine Bewegungsunschärfe aufweist.


(4) Bezeichnung für das manuelle Verschieben eines Bildausschnitts bei digitalen Landkarten wie z.B. Google Maps. 


Artikel zuletzt geändert am 15.09.2015


Verfasser: DM


Zurück