Lexikon der Filmbegriffe

social guidance film

auch: instructional film; dt. etwa: sozialer Anratungsfilm, sozialer Führungsfilm, Erziehungsfilm


Erziehungs-Filme, die vor allem Teenager zu richtigem und ziemlichem Verhalten – im Umgang mit sozialen Praktiken wie dating, die nötige Etikette (in Verhalten und Kleidung), Höflichkeit, Formen der Konversation, persönliche Hygiene u.ä. – anzuhalten versuchen, werden oft social guidance films genannt. Die Gattung wurde durch Produktionen der US-Regierung während des Zweiten Weltkriegs begründet – die damals sogenannten attitude‑building films –, eroberte danach schnell die Klassenzimmer der Schulen und der Highschools; der wichtigste Produzent wurde Coronet Instructional Films; daneben finanzierten aber auch Ford, die Encyclopedia Britannica oder McGraw-Hill (durch ihre Tochter Crawley Films) derartige Streifen. Erst in den 1970ern ging die Produktion dieser Filme zurück. Zu den zunächst vorherrschenden Themen der zivilen, nationalen und moralischen Loyalität traten bald andere Themen, die mit der sich herausbildenden Jugendkultur und der erstarkenden Bürgerrechtsbewegung entstanden: Umgang mit Sexualität (einschließlich der Diffamierung der Homosexualität), rassistische und soziale Vorurteile, jugendliche Straffälligkeit, Drogenkonsum und -abhängigkeit. Daneben entstanden auch Filme für Erwachsene (zu Themen wie Ehe, Kindeserziehung, Finanzplanung des Haushalts, Karriereplanung u.ä.). Schätzungen zufolge entstanden mehr als 3.000 derartige Filme. Ob ihrer Naivität wurden einige Filme als Satiren ihrer selbst bekannt; dazu zählt der 9minüter Duck and Cover (1951) über Schutzmaßnahmen im Falle eines Atombombenangriffs.


Derartige Filme entstanden auch in anderen Ländern.


Literatur: Low, Brian J.: „The new generation“. Mental hygiene and the portrayals of children by the National Film Board of Canada, 1946-1967. In: History of Education Quarterly 43,4, 2003, S. 540‑570. – Smith, Ken: Mental hygiene. Classroom Films 1945-1970. New York: Blast Books 1999.

Referenzen:

Coronet Films

Lehrfilm

trigger


Artikel zuletzt geändert am 15.09.2015


Verfasser: HHM


Zurück