Lexikon der Filmbegriffe

whitewashing (1)

etwa im Sinne des „Reinwaschens“


Aus der politischen Rhetorik stammende, seit dem späten 16. Jahrhundert bekannte Bezeichnung für alle kriminologischen, juristischen und publizistischen Maßnahmen, mit denen Verbrechen, Exzesse, Laster und Skandale von öffentlichen Personen vertuscht, verschwiegen oder durch die falsche, fehlerhafte Veröffentlichung von Daten oder deren Verschweigen verfälscht und in einer die tatsächliche Verfehlung abmildernden Form kommuniziert werden. Techniken des whitewashing werden vor allem zur Entlastung von Trägern von Machtpositionen in staatlichen Zusammenhängen, in Firmen und in großen Organisationen verwendet. 


Artikel zuletzt geändert am 12.06.2016


Verfasser: HHM


Zurück