Lexikon der Filmbegriffe

filmception (3)

Gelegenheitsbildung aus: film + inception (Anfang, Beginn)


Seltene Gelegenheitsbezeichnung für Rezeptionen von Filmen, die von vorgetäuschten Realitäten handeln, die darin einmünden, dass Zuschauer in den Glauben geraten, dass sie sich nur in einem Spiel und nicht mehr in der Realität befinden (wie in Filmen nach dem Muster von The Matrix, 1999), dass das vermeintlich Reale eine Inszenierung ist (wie in Now You See Me, 2013) oder dass die Wirklichkeit nur eine Einbildung oder das Traumgebilde einer imaginierenden Figur ist (wie in Inception, 2010). Selten taucht der Begriff auch in medienkritischen Beiträgen auf, wenn der Realitätsverlust insbesondere von Kindern infolge Medien-, insbesondere Filmkonsum warnend beklagt wird. 


Artikel zuletzt geändert am 13.06.2016


Verfasser: HHM


Zurück