Lexikon der Filmbegriffe

Treatmentvertrag

Der Treatmentvertrag wird bei Spielfilmproduktionen zwischen dem Produzenten und dem Autor oder den Autoren geschlossen. Er ist während der Buch-Entwicklung ein Zwischenvertrag zwischen dem Stoffentwicklungs-, dem Exposé- und dem Drehbuchvertrag. Bei Dokumentarfilmen wird oft nur der Treatmentvertrag geschlossen, da ein eigentliches Drehbuch nicht erstellt wird. Der Treatmentvertrag klärt auch die Rechteverteilung zwischen Autor und Produzent.


Literatur: Jacobshagen, Patrick: Filmrecht ‑ die Verträge. Professionelle Musterverträge für das Kino‑ und TV‑ Geschäft [...]. 3., komplett überarb. Aufl. Bergkirchen: PPVMedien 2015. 


Artikel zuletzt geändert am 30.01.2017


Verfasser: HHM


Zurück