Lexikon der Filmbegriffe

Kinopalast

auch: Filmpalast; engl.: movie palace, auch (UK): picture palace


Bezeichnung für große, opulent ausgeschmückte Kinos der Zeit zwischen 1910 und den 1940ern. Die Hochphase der Kinopaläste war die zweite Hälfte der 1920er. Das Ziel der manchmal überbordenden Ausstattung der Kinos war gerichtet auf ein Publikum, das den Kinobesuch als einen Austritt aus der Alltagswelt in eine Welt des Luxus und der Verschwendung genießen sollte (darin anknüpfend an die  Ausstellung von Pracht, Reichtum und Macht der feudalen Prachtbauten seit dem Barock). Einige Paläste waren einem „klassischen Stil“ mit opulenter Innen- und Außenarchitektur verpflichtet; andere setzen auf die Weitläufigkeit pompöser Größe; in den 1930ern traten Art-Deco-Theater dazu. Mit dem Aufkommen des Fernsehens sank die Bedeutung der Kinopaläste, viele wurden abgerissen, in Einkaufstempel, Unterhaltungszentren oder Vielsälekinos umgebaut.


Literatur: Field, Audrey: Picture palace. A social history of the cinema. London: Gentry Books 1974. – Nelle, Florian: Künstliche Paradiese. Vom Barocktheater zum Filmpalast. Würzburg: Königshausen und Neumann 2005. –


Robinson, David: From peep show to palace. The birth of American film. New York [...]: Columbia University Press 1995. – Sharp, Dennis: The picture palace and other buildings of the movies. London: Evelyn 1969. – Slowinska, Maria A.: Consuming Illusion, Illusions of Consumability: American Movie Palaces of the 1920s. In: Amerikastudien 50,4, 2005, S. 575-601. 

Referenzen:

atmospherics

Filmpalast


Artikel zuletzt geändert am 30.01.2017


Verfasser: AS


Zurück