Lexikon der Filmbegriffe

Klammerfunktion

auch: Klammerfunktion der Musik


Eher seltene Alltags-, Kritik- und Analysebezeichnung für die Verbindung seperater Szenen durch eine einzige, zusammenhängende Musik, die rein formal einen inhaltlichoft gar nicht vorhandenen Zusammenhang der Szenen behauptet. Das Verfahren dient oft der Erzeugung einer Pseudo-Kontinuität der Erzählung, kann aber auch auf (über das Narrative hinaus) tiefensemantische Beziehungen zwischen den Szenen hindeuten. 


Artikel zuletzt geändert am 30.01.2017


Verfasser: AS


Zurück