Lexikon der Filmbegriffe

Seniorenkino

Allgemeinbezeichnung für Kinovorstellungen, die insbesondere Senioren ansprechen sollen, sei es im Gesamtprogramm kommerzieller Kinos, sei es in Räumlichkeiten privater Natur (oft in Einrichtungen der Altenhilfe, allerdings selten in Alten-Wohneinrichtungen). Die Programme werden – hinsichtlich der Filme, die gezeigt werden, aber auch der Angangszeiten der Vorstellungen – oft mit Seniorenverbänden oder -einrichtungen abgestimmt. Selten haben die Zuschauer selbst Einfluss auf die Auswahl. Erste Seniorenkino-Initiativen entstanden in den 1980ern (oft im Dunstkreis der Programmkinos und der kommunalen Kinos); in den 2000ern traten in vielen Städten und Gemeinden neue Fördergruppen und Programmatiken auf, die auf die Altersdifferenzierung des allgemeinen Kinoangebots reagierten; allerdings fehlen bis heute klar erkennbare medienpädagogische Konzepte. 

Referenzen:

Rolliwood


Artikel zuletzt geändert am 20.03.2017


Verfasser: AS


Zurück