Lexikon der Filmbegriffe

ficheras

auch: ficheras film, sexicomedias


Wenig gebräuchliche Bezeichnung für mexikanische Sexkomödien der 1970er und 1980er. Es handelt sich ausschließlich um Low-Budget-Filme der B-Kategorie, die auf die Darstellung expliziter Darstellungen sexueller Akte verzichteten. Ihren Namen verdanken die Filme wohl dem Film Las ficheras (1975; Sequel: Las ficheras: Bellas de noche II parte, 1977, Miguel M. Delgado) über Frauen, die in Nachtclubs die männlichen Gäste zu unterhalten suchen. Es sind vor allem Filme der Unterhaltungsfilmregisseure Miguel M. Delgado (Bellas de noche, 1975, Entre ficheras anda el diablo, 1984), Rafael Portillo (Noches de cabaret, 1978, Muñecas de medianoche, 1979, Las cariñosas, 1979) und Víctor Manuel Castro (La pulquería, 1981, Sequel 1982, El rey de las ficheras, 1989), die das kleine Genre bedienten.


Literatur: Sagahón, Leonel / Velasco, Astrid / León Diez, Fabrizio: Vivir la noche. Historias en la Ciudad de México. México, D.F.: Productora de Contenidos Culturales Sahagón Repoll / CONACULTA 2014. - Cummings, Gerardo T.: De las ficheras a sexo, pudor y lágrimas. La recusación de la sexualidad en el cine mexicano contemporáneo. In: Horizontes 53,102-103, 2010, S. 32‑37. 


Artikel zuletzt geändert am 27.08.2017


Verfasser: JvH


Zurück