Lexikon der Filmbegriffe

Kindfrau

nicht zu verwechseln mit: Kinderfrau

Wird häufig, allerdings fälschlich, synonym mit der oder als Genus proximum für die generische Verwendung von ‚Lolita‘ gebraucht, d.h. für den englischen, von Vladimir Nabokov kreierten, aus der Insektenkunde abgeleiteten Ausdruck nymphet (dt. ‚Nymphette‘), der ein zwischen 9 und 14 Jahre altes Mädchen bezeichnet, das körperlich weit entwickelt ist und auf vorwiegend ältere Männer eine zwischen Kindlichkeit und raffiniert-verführerischer Naivität changierende Attraktivität ausübt. Die Nymphette verliert mit dem Älterwerden ihre Aura der Unschuld und auch zu einem großen Teil ihre Attraktivität.
Die Kindfrau im eigentlichen Sinne ist dagegen eigentlich alterslos, kann also jung wie Lolita sein, sich aber durchaus im fortgeschrittenen Erwachsenenalter befinden. Sie wird meist als zierliche Naive mit liebenswertem, mädchenhaften Charme und Herz geschildert, die ihre Umwelt verzaubert. Unselbständigkeit im Denken ist dabei allerdings – ganz im Gegensatz zu Wörterbucheintragungen – kein Definiens der Kindfrau. Keinesfalls dürfen Lolita und Kindfrau in eins gesetzt werden. Während das Lolitasein ein Durchgangsstadium ist, welches mit dem „Sündenfall“ des sexuellen Kontakts mit einem Gleichaltrigen beendet ist, behält die Kindfrau diesen Status durchaus fürs ganze Leben.
Über Kindfrauen in der neueren Filmgeschichte besteht nur wenig Einigkeit, allenfalls bei Audrey Hepburn in nahezu allen ihren Rollen und bei Audrey Tautou als Amélie in Le fabuleux destin d'Amélie Poulain (2001, Jean-Pierre Jeunet). Weitere Nennungen dieser Art sind immer subjektiv, zeitbezogen und kontrovers (Elisabeth Bergner, Juliette Binoche, Louise Brooks, Marie Gillain, Goldie Hawn, Milla Jovovich, Nicolette Krebitz, Romy Schneider, Brooke Shields).

Literatur: Bramberger, Andrea: Die Kindfrau. Lust – Provokation – Spiel. München: Matthes & Seitz 2000. – Hochholdinger-Reiterer, Beate: Vom Erschaffen der Kindfrau: Elisabeth Bergner – ein Image. Wien: Braumüller 1999 (Blickpunkte. 7.).

Referenzen:

Lolita

Vamp


Artikel zuletzt geändert am 07.02.2012


Verfasser: LK


Zurück