Lexikon der Filmbegriffe

Give-away

(1) dt.: Werbegeschenk; auch dt., dem Marketing-Slang zugehörig


Manchmal werden den Zuschauern (vor allem bei Ur- und Erstaufführungen) Werbegeschenke überreicht, die meist mit Inhalt und Genre des Films zu tun haben – ein Aufwand, der dazu dient, virale Werbung in Gang zu bringen. Ein bekanntes Beispiel waren Zombieaugen, die den Zuschauern des frühen Zombiefilms Plague of the Zombies (USA 1966, John Gilling) überreicht wurden. Speziell für Fans wurde beim Start des Rock-Biopics The Fearless Freaks (USA 2005, Bradley Beesly) über die Gruppe The Flaming Lips eine CD mit Bootleg-Aufnahmen der Gruppe aus den Jahren 1986-96 gepresst. Der Dokumentarfilm Bomb It (USA 2007, Jon Reiss) über die New Yorker Graffiti-Szene warb mit bedruckten T-Shirts und mit handsignierten Filmplakaten. Heute werden Give-aways oft in der Vorstellung verlost.


(2) Umgangssprachliche Bezeichnung für Trailer (aber auch sprachliche Inhaltswiedergaben) von Spannungsfilmen, die ein Zuviel der Handlung verraten. 


Artikel zuletzt geändert am 25.04.2018


Verfasser: KB


Zurück