Lexikon der Filmbegriffe

silver screen

eigentlich: silver lenticular screen ; dt.: Silberleinwand, verallgemeinert: Leinwand


Die silver screen ist eine mit metallpigmentiertem Lack (basierend auf Silber oder Aluminium) beschichtete Filmleinwand, die in der Frühzeit des Kinos eingesetzt wurde, weil sie aufgrund der Metall-Anteile hohe Reflexionsqualität aufwies. Allerdings bildete sich ein hellerer hot spot in der Mitte aus (und entsprechend geringere Helligkeit des Bildes an den Rändern), wenn die Leinwand von nur ein em Licht bestrahlt wurde – der wichtigste Grund, dass die silver screen außer Gebrauch kam. Derartige Leinwände werden neuerdings allerdings zur Projektion von 3D-Filmen wieder eingesetzt.


Die Bezeichnung wurde schon bald verallgemeinert und bezeichnete die gesamte Filmindustrie (sozusagen als „Leinwände beschickende Industrie“). 


Artikel zuletzt geändert am 25.04.2018


Verfasser: JH


Zurück