Lexikon der Filmbegriffe

Arschkarte

Eine populäre und vielleicht nur volksetymologische Herleitung der Bezeichnung Arschkarteführt sie zurück auf die 1970 eingeführte „Roten Karte“ beim Fußball (= sichtbare Markierung des Platzverweises für einen Spieler nach einer Tätlichkeit): Nicht nur, um für das Stadionpublikum die gelbe (= Verwarnung) und die rote Karte unterscheidbar zu machen, sondern vor allem für das Fernsehpublikum, das damals meist noch auf Schwarzweiß-Fernsehern Fußball guckte, steckte die erste in der Brusttasche des Schiedsrichter-T-Shirts, andere in der Gesäßtasche der Hose.


Diese maßgeblich der TV-Berichterstattung entstammende Redeweise wurde schnell verallgemeinert und wird heute auch als ebenso derbe wie saloppe Bezeichnung für „den Schaden tragen“ verwendet. 


Artikel zuletzt geändert am 21.12.2018


Verfasser: JvH


Zurück