Lexikon der Filmbegriffe

plus ten

Redeweise aus den Verträgen mit Mitwirkenden einer Filmproduktion (vor allem Schauspielern und Musikern), die durch Agenten vertreten werden, die üblicherweise 10% der Gagen beanspruchen (tenpercentary). Der Plus-Ten-Vertrag besagt, dass der Produzent dem Vertragspartner die volle Summe zuzüglich der 10% des Agentenanteils bezahlt, so dass dem Vertragsnehmer die volle Gage zufließt und der Agent separat ausbezahlt wird. 


Artikel zuletzt geändert am 28.12.2018


Verfasser: HHM


Zurück