Lexikon der Filmbegriffe

sotto

nach dem ital. („unter“), etwa im Sinne: „hinter vorgehaltener Hand“


In der amerikanischen Drehbuchpraxis verwendete Markierung von Dialogzeilen, die eine Figur nicht an die anderen Figuren des Spiels, sondern zu sich sagt (oft: mit leiser Stimme, die für die anderen unhörbar ist). 


Artikel zuletzt geändert am 28.12.2018


Verfasser: KB


Zurück