Lexikon der Filmbegriffe

Bildstellen

früher oft: Bildstellenwesen

Die Landesfilmdienste sind die größten und wichtigsten der Bildstellen, die es auch auf Kreis- oder Stadtebene (als Kreis- oder Stadtbildstellen) gibt. Viele von diesen wurden schon in den 1920er Jahren gegründet. Sie versorgen bis heute schulische und außerschulische Bildungsarbeit mit audiovisuellen und neuerdings auch elektronischen Medien. Derzeit (Stand: 2003) existieren in der BRD ca. 600 Bildstellen. Sie sind in einer Leiter-Konferenz länderweise zusammengeschlossen; außerdem gibt es eine Bundeskonferenz der Bildstellenleiter (BAK Medien – Bundesarbeitskreis der Leiterinnen und Leiter kommunaler Bildstellen und Medienzentren in Deutschland).

Referenzen:

Landesfilmdienste


Artikel zuletzt geändert am 28.07.2011


Verfasser: JH


Zurück