Lexikon der Filmbegriffe

Komposographie

Eher ungebräuchliches Kunstwort, das gefälschte Bilder der Boulevardpresse, die authentisches Geschehen vortäuschen, bezeichnen soll. Mit Hilfe von Modellen lassen sich Fotos von Ereignissen komponieren, zu denen es keine Bilder gab (Katastrophen, Prominentenbesuche etc.). Manchmal werden Bilder tatsächlichen Ereignissen nachgebildet; manchmal aber ist das Foto – genauso wie der Text – reines Phantasieprodukt. Komposographierte Bilder gehören zu den „gefälschten Bildern“, die mit den Mitteln der Retusche und neuerdings mit denen der elektronischen Bildbearbeitung (computer generated imaging, CGI) eine nur vorgeblich authentische vorphotographische Szene evozieren – historische und aktuelle Aufnahmen werden bis zur Unauflösbarkeit gemischt. Forrest Gump (1993, Robert Zemeckis) enthält z.B. dokumentarische Bildsequenzen, in denen der Filmheld historische Figuren der amerikanischen Geschichte trifft. 


Artikel zuletzt geändert am 31.07.2011


Verfasser: JH


Zurück