Metainformationen zur Seite

Advanced Audio Coding

oft kurz: AAC; auch: MPEG-2 Advanced Audio Coding

Advanced Audio Coding ist eine in das Datenreduktionsprogramm MPEG‑2 (und später in MPEG-4) integrierte Erweiterung von MP3. Der Standard wurde 1997 von dem Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen entwickelt. Sound‑Dateien können um bis zu 30% besser komprimiert werden (max.: 1:16), die Bitrate kann im Vergleich zu anderen MPEG‑2 Audiokomprimierungen halbiert werden (bis zu 96 kBit/s). Ein Vorteil des Verfahrens ist die Verwendung von Fehlerbehebungs‑ und effizienten Kodierungsalgorithmen. Das Verfahren wird bei den meisten Blue-Ray-CDs verwendet.