Metainformationen zur Seite

American Museum of the Moving Image (AMMI)

Das American Museum of the Moving Image in Astoria, New York, wurde im Jahr 1985 gegründet. Die Organization ging aus der Astoria Motion Picture and Television Center Foundation, Inc. hervor, die im Jahre 1977 ins Leben gerufen worden war, um die in den 1920er Jahre gebauten Ateliers der Paramount in Astoria historisch zu sichern. Ein Jahr später erhielt die Foundation den Denkmalschutzstatus für die Studios, doch es zeigte sich bald, dass das Vorhaben, das Gelände für die aktuelle Film- und TV-Produktion in Stand zu setzen, die finanziellen Möglichkeiten der Initiatoren bei weitem überstiegen. So wurde im Jahre 1981 ein Großteil des Geländes an einen Privatunternehmer verpachtet, der die Kaufman-Astoria-Studios ins Leben rief. Eines der dreizehn Gebäude wurde danach für „kulturelle Zwecke“ freigestellt. Unter der Führung von Rochelle Slovin wurde das Konzept eines Film- und TV-Museums vorgestellt. Nachdem das Museum 20 Millionen US-$ Spenden gesammelt hatte, öffnete es im Jahr 1988 seine Tore. Neben Dauerausstellungen zur Geschichte des Films und der neuen elektronischen Bildmedien zeigt das Museum zeitgebundene Ausstellungen und betreibt ein Kino, das wechselnde Programme zur Filmgeschichte zeigt.

Literatur: Trope, Alison: Le cinéma pour le cinema: Making a Museum of the Moving Image. In: The Moving Image 1,1, 2001, S. 29-68.
 

Referenzen