Metainformationen zur Seite
  •  

Assemblage

urspr. frz., im Sinne von „Sammlung“, „Montage

Der Begriff in seiner ästhetischen Auslegung entstammt der Bildenden Kunst und bezeichnet dort seit den 1950ern eine eigene Gattung von Kunstwerken – Collagen und Kombinationen vorgeformter natürlicher oder hergestellter Materialien, Objekte oder Fragmente. Der Begriff wird selten auch für die Beschreibung von Found-Footage-Filmen verwendet, stellt jene so in eine Linie mit der Formenwelt der Collage.

Literatur: Waldman, Diane: Collage, assemblage, and the found object. New York: Abrams 1992. –  Geiger, Stephan: The Art of Assemblage - the Museum of Modern Art, 1961. Die neue Realität der Kunst in den frühen sechziger Jahren. München: Schreiber 2008.