Metainformationen zur Seite

Ausländische Filmindustrie in Deutschland: Erster Weltkrieg

Der Erlass vom 15.12.1914 verbot Filme aus feindlichen Ländern, die nicht mehr eingeführt werden durften. Aber auch ältere derartige Filme wurden kritisch beurteilt, aber nicht alle verboten. Die deutschen Niederlassungen feindlicher Filmfirmen wurden nach den Beispielen der Länder Frankreich und England unter Aufsicht gestellt. Einige wurden im Laufe der Jahre aufgelöst, die anderen mussten nach dem Krieg entschädigt werden.

Literatur: Birett, Herbert / Lenk, Sabine: Die Behandlung ausländischer Filmgesellschaften während des ersten Weltkrieges. In: Diskurs Film, 8, 1996, S. 61-74.