Metainformationen zur Seite

Baseball-Filme

Filme, in denen Baseball als dramaturgisches, handlungstragendes Element verwendet wird, bzw. solche Filme, in denen Baseball-Spieler im Mittelpunkt des Geschehens stehen. In Baseball-Filmen werden oft Aufsteiger-Dramen erzählt, in denen die Willenskraft und Durchsetzungsfähigkeit eines einzelnen Sportlers als Voraussetzung für seinen Erfolg nach langem, zähem Kampf betont wird (Cool Hand Luke, USA 1983). Gemeinschaftswerte wie Mannschaftsgeist und Teamgeist spielen in vielen Baseballfilmen ein zentrale Rolle (Major League, USA 1989; The Bad News Bears, USA 1975). Viele Baseball-Filme thematisieren das komplexe Beziehungsgeflecht in der Männerwelt dieses harten Berufssports (Rookie of the Year, USA 1993). Baseball-Spieler werden oft – besonders in älteren Baseballfilmen – als Identifikationsfiguren und Vorbilder für Jugendliche inszeniert (The Pride of the Yankees, USA 1942). In einigen neueren Baseballfilmen wird hingegen überspanntes Fan-Verhalten problematisiert (The Fan, USA 1996), manchmal werden auch die männlichen Baseball-Idole psychodramatisch desavouiert (Never Give Up: The Jimmy V. Story, USA 1996).

Literatur: Edelman, Rob: Great baseball films: From ‚Right Off the Bat‘ to ‚A League of Their Own‘. New York: Carol 1994. – Fuller, Linda K.: The baseball movie genre: At bat, or struck out? In: Play and Culture 3, Feb. 1990, S. 64-74. – Good, Howard: Diamonds in the dark: America, baseball and the movies. Lanham, MD/London: The Scarecrow Press 1997.