Metainformationen zur Seite

Bobby

Plural: Bobbies; auch: Filmbobby, Filmkern, Rohfilmkern, Wickelkern

Heute aus Kunststoff (früher Holz und Metall) bestehende Kerne für die spulenlose Wicklung von Filmmaterial werden im deutschsprachigen Raum „Bobby“ genannt. Kurioserweise kennt man diese Bezeichnung im Englischen nicht in diesem Zusammenhang. Dort wird der Filmkern „core“ genannt, wobei zwischen T-core (50mm) und Z-core (75mm) unterschieden wird. Bobbies gibt es für die Filmformate 16mm und 35mm mit unterschiedlichen Durchmessern von 50mm, 75mm und 100mm. Zudem gibt es noch verschiedene Steck-Typen von Bobbies, wie z.B. den weit verbreiteten P2-Bobby. Rohfilmmaterial wird immer auf „Bobbies“ konfektioniert. Beim Filmschnitt werden kürzere Filmstreifen am Schneidetisch auf Bobbies gewickelt. Im 35mm-Vorführbetrieb werden einzelne Rollen (Akte) einer Filmkopie in der Regel ohne Spulen auf Bobbies angeliefert und vom Umrolltisch auf die Filmteller-Anlage oder den Spulenturm gezogen. Am Ende des Filmeinsatzes wird der Film zum Rückversand an die Filmlager wieder auf „Bobbies“ gewickelt.