Metainformationen zur Seite

bounce lighting

dt. etwa: Aufhell-Licht

Subdiegetisches Licht ist gegeben, wenn keine Lichtquelle im Bild erscheint oder aus Indizien zu ergänzen ist und wenn die Beleuchtung keine besondere, augenfällige Qualität aufweist. Vielmehr ist es bei subdiegetischem Licht (bei „Aufhellung“) einfach nur hell. Man denke an einen bedeckten Tag, der Helligkeit ohne Schlagschatten gewährt, oder an das neutrale Nordlicht, das Maler für ihr Atelier bevorzugen. Im Studio kann ein solcher Effekt erzeugt werden, wenn ausreichend starkes, aber ungerichtetes Licht von oben herein flutet, wenn zum Beispiel über der Szene angebrachte Scheinwerfer durch eine Gazeschicht diffundiert werden oder starkes Licht so gegen die weiße Decke geworfen wird, dass es indirekt und diffus zurückkommt (bounce lighting im engeren Sinne). Doch typischerweise treten zu diesem subdiegetischen Grundlicht weitere, spezifischere Lichtquellen hinzu.

Literatur: Brinckmann, Christine Noll: Diegetisches und nondiegetisches Licht. In: Montage/AV 16,2, 2007, S. 71-91.

Referenzen