Metainformationen zur Seite

CAMCAT

CAMCAT ist der Name einer Seilbahnkamera, die von dem österreichischen Filmemacher und Photographen Georg Riha seit 1992 entwickelt wurde. Das System besteht aus einigen Basismodulen, deren Kombination die Anpassung an individuelle Aufnahmesituationen erlauben. 2009 wurde die gesamte Technik von Alexander Brozek und Thomas Schindler übernommen und in eine eigens dafür gegründete Firma (CAMCAT‑Systems GmbH) eingebracht.

Im heute eingesetzten System (Stand: 2017) wird die Kamera an der Unterseite des Kamerawagens befestigt, meist an einem stabilisierten Kamerakopf, um ein Verwackeln der Aufnahmen zu vermeiden. Der Kamerawagen (Buggy) liegt auf zwei parallel gespannten Führungsseilen, die im Regelfall an Kränen befestigt werden (max. Seillänge: 1000m). Mit Hilfe eines dritten, direkt am Kamerawagen befestigten Seils (Zugseil) kann der Buggy entlang der zwei gespannten Führungsseile gezogen werden. Ein Einsatz ist sowohl horizontal als auch vertikal möglich, wenn ein „Hebeseil“ als weiteres Seil integriert wird, mit dem man die Kamera vertikal zur Kameraachse verdrehen kann. Des weiteren ist auch ein Hochgeschwindigkeitsmodell im Einsatz (mit Geschwindigkeiten bis zu 130km/h). Zum Einsatz kam und kommt die Technik nicht nur in der Sportberichterstattung, sondern auch in Fantasy- und Action-Filmen wie Harry Potter and the Prisoner of Azkaban (2004), Eragon (2006), The Chronicles of Narnia: Prince Caspian (2008) oder Jack the Giant Killer (2013).