Metainformationen zur Seite

Cinema ritrovato, Il

Das internationale Filmfestival „Il cinema ritrovata“ hatte seinen Ursprung als Symposium und Spezialfilmprogramm der 15. Mostra Internationale del Cinema Libero im Jahre 1986 in Bologna (Italien). Unter der Führung der Cineteca di Bologna wuchs seitdem „Il Cinema ritrovato“ zum wichtigsten Filmfestival für alte, oft rekonstruierte Filme, das es auf der Welt gibt, und es ist zugleich ein Sammelpunkt europäischer Filmhistoriker. In den letzten 17 Jahren widmete sich das Festival u.a. Programmen zum italienischen Stummfilm (jährlich), Greta Garbo, Charles Chaplin, Douglas Fairbanks, Louise Brooks, Len Lye, Alfred Machin, Clarence Brown, Exilrussen in Europa, Valentino, französischen Filmen der 1920er Jahre und Cinemascope. Die 24. Il cinema ritrovato fand im Jahre 2004 Anfang Juli statt.

Weitere Informationen: http://www.cinetecadibologna.it/.