Metainformationen zur Seite

ComiColor

eigentlich: ComiColor Cartoons

Die ComiColor Cartoons wurden während der Jahre 1933 bis 1936 bis zur Schließung der Firma vom Ub Iwerks Studio produziert, nachdem Iwerks bereits 1930 einen Film im Zweifarben-Technicolor realisiert hatte (Aladdin and the Wonderful Lamp). Insgesamt entstanden 25 Cartoons (beginnend mit Jack and the Beanstalk, 1933). Die ersten Cartoons der Reihe wurden bis 1934 von Iwerks‘ langjährigem Partner Metro‑Goldwyn‑Mayer vertrieben, danach trennte sich die Partner und die Cartoons wurden über die hauseigene Firma Celebrity Pictures weiter vertrieben. Die Filme wurden exklusiv im Cinecolor erstellt und handelten meistens von berühmten Märchen wie z.B. den Bremer Stadtmusikanten oder den Geschichten von Mutter Gans. An der Verwirklichung der Cartoons arbeiteten neben Iwerks die ehemaligen Disney‑Mitarbeiter Grim Natwick, Al Eugster und Shamus Culhane mit. Für die Erstellung der Cartoons wurde ferner eine Multiplan‑Kamera aus alten Autoteilen zusammengebaut.

Literatur: Michaud, Philippe‑Alain: Ante coitum animal hilare. In: Cinemathèque: Revue Semestrielle d‘Ésthétique et d‘Histoire du Cinéma, 15, Spring 1999, S. 64‑71. – Telotte, J.P.: Ub Iwerks‘ (Multi) Plain Cinema. In: Animation 1,1, 2006, S. 9‑24.