Metainformationen zur Seite

Cosmocolor

1937 aus Gilmore Color hervorgegangenes subtraktives Verfahren unter Beibehaltung der mit einer Strahlenteilerkamera oder einer Kamera mit Zwillingsobjektiv aufgenommenen Farbauszüge, von denen vertikal angeordnete Teilbilder (ähnlich dem Busch-Farbenfilm) auf ein Masterpositiv kopiert wurden. Von diesen wurden dann Kopien auf Dipo-Film hergestellt, der nach dem Tonungs- und/oder dem Beizfarben-Verfahren verarbeitet wurde (bis um 1943). Der einzige Spielfilm in Cosmocolor war The Isle of Destiny (RKO 1940, Elmer Clifton). 

Literatur: Limbacher, James: Four Aspects of the Film. New York: Brussel & Brussel [1968], S. 45.