Metainformationen zur Seite
  •  

Cosmocolor

1937 aus Gilmore Color hervorgegangenes subtraktives Verfahren unter Beibehaltung der mit einer Strahlenteilerkamera oder einer Kamera mit Zwillingsobjektiv aufgenommenen Farbauszüge, von denen vertikal angeordnete Teilbilder (ähnlich dem Busch-Farbenfilm) auf ein Masterpositiv kopiert wurden. Von diesen wurden dann Kopien auf Dipo-Film hergestellt, der nach dem Tonungs- und/oder dem Beizfarben-Verfahren verarbeitet wurde (bis um 1943). Der einzige Spielfilm in Cosmocolor war The Isle of Destiny (RKO 1940, Elmer Clifton). 

Literatur: Limbacher, James: Four Aspects of the Film. New York: Brussel & Brussel [1968], S. 45.