Metainformationen zur Seite

Crittercam

Kofferwort von engl.: critter = Kreatur, Viech, und cam = Kurzwort für Kamera

Eine Crittercam ist eine kleine Kamera, welche über einen bestimmten Zeitraum an einem Tier befestigt wird, um so Einblicke in das Lebensverhalten dieser Art zu bekommen. Insbesondere da sich die Tiere ungestört fühlen, weil kein Kamerateam oder Forscher anwesend sind, sind so deutlich tiefere Einblicke in das Artverhalten möglich. Während der Dauer der Befestigung zeichnen Crittercams fortlaufend die Umgebung des Tieres (meist das Sichtfeld) auf. Die Arbeit mit derartigen Kameras wurde 1986 von dem für National Geographic arbeitenden Meeresbiologen Greg Marshall erstmals erprobt.