Metainformationen zur Seite

cut effects

Als Cut effects bezeichnet man Geräusche und Töne (sound effects), die konserviert und archiviert in einer Geräuschbibliothek (sound library) vorliegen und somit immer wieder einsetzbar sind. Sie können weiterbearbeitet, verändert und dadurch besonderen Zwecken angepasst werden. Terminologisch unterscheidet man sie von den sogenannten Foley effects, die von einem Geräuschspezialisten, dem Foley artist (oder Foley mixer), für einen ganz bestimmten Film individuell hergestellt werden.

Literatur: Holman, Tomlinson: Sound for film and television. 2nd ed. Boston, Mass.: Focal Press 2002, S. 180-182.