Metainformationen zur Seite

Datierung

Um die historischen Kontexte der Herstellung und der Rezeption eines Filmes zu analysieren, ist es nötig zu wissen, wann der Film entstanden ist. Wenn der Titel bekannt ist, kann man den Film im Allgemeinen sofort datieren, da es inzwischen viele Verzeichnisse dazu gibt. Ohne den Titel gibt es aber auch noch verschiedene Möglichkeiten: Man kann z.B. die Originalkopie in die Hand nehmen und auf die Randbeschriftung achten, denn manchmal haben die Firmen (besonders Pathé) Anmerkungen darauf gedruckt, die auf das Herstellungsjahr hinweisen. Auch die Notierung auf den Zwischentiteln gibt manchmal klare Hinweise auf das Entstehungsjahr. Ist kein derartiger Hinweis vorhanden, muss man aus Landschaftsänderungen, Darstelleralter, Stiländerungen (hier nur ein Beispiel: Der Wechsel von Licht-aus/Licht-an findet sich in Filmen erst ab 1913) den Entstehungszeitraum einzugrenzen versuchen. Auch die Daten der statistischen Filmanalyse (wie etwa die Verteilung der Szenenlängen) lässt sich zu Zwecken der Datierung nutzen.

Referenzen