Metainformationen zur Seite

Dynachrome

1959-1970 von der Dynacolor Corp., Rochester, N.Y. (USA, später: 3M-Company), als Nachfolger von Dynacolor hergestellte Schmalfilme, die auf dem Kodachrome-Verfahren(2) basierten, aber nach einem eigenen Prozess (SK-91) verarbeitet wurden. Sie wurden im größeren Umfang als private-label-Filme unter anderen Markennamen vertrieben, z.B. in Westdeutschland als Turachrome-2. Nach dem Freiwerden der Verarbeitung von Kodachrome Filmen in den USA im Jahre 1954 übernahm die Dynacolor Corp. auch deren Entwicklung neben den eigenen Filmen. 

Literatur: Gert Koshofer: Farbfotografie. 2: Moderne Verfahren. München: Laterna magica 1981, S. 154-155.