Metainformationen zur Seite

Filmfestival

Kulturveranstaltung, bei denen Filme verschiedenster Länderherkunft gezeigt werden. Das älteste Filmfestival ist die Biennale des Kinos in Venedig, die auf Veranlassung des Sohns von Benito Mussolin im Rahmen der seit 1895 stattfindenden Kunstbiennale im Jahr 1932 erstmals durchgeführt wurde. Anfänglich dienten Filmfestivals dem Ländervergleich. Die meisten Festivals führen einen Wettbewerb durch. Die prestigeträchtigsten Festivals sind Cannes, Venedig und Berlin, gefolgt von Karlovy Vary, San Sebastián und Locarno. Das wichtigste Filmfestival der Welt sowohl in kultureller wie in ökonomischer Hinsicht ist das Festival von Cannes, das jedes Jahr im Maan der Côte d’Azur stattfindet. Cannes ist zugleich Kulturanlass, Lancierungsplattform für neue Filme und Filmmesse. Mehr als 5000 Journalisten nehmen teil und dienen dabei als Multiplikatoren, die mit ihrer Berichterstattung wichtige Vermarktungsleistungen für neue Filme erbringen. Ferner werden im marché auch Verleih- und Auswertungsrechte an Filmen gehandelt, die im offiziellen Festivalprogramm nicht laufen. Die bedeutendsten Filmfestivals Nordamerikas sind das Festival von Toronto (Kinofilme, September; kein Wettbewerb) und das Anfang der 1980er Jahre von Robert Redford gegründete Sundance Film Festival in Park City, Utah, die wichtigste Plattform des amerikanischen Independent-Kinos und eine wichtige Talentbörse für die Hollywood-Studios. 

Literatur: Harbord, Janet: Film Festivals: Media Events and Spaces of Flow. In ihrem: Film Cultures. London: Sage 2002, S. 59-75. – Czach, Liz: Film Festivals, Programming, and the Building of a National Cinema. In: The Moving Image 4,1, 2004, S. 76-88. – Nichols, Bill: Discovering Form, Inferring Meaning: New Cinemas and the Film Festival Circuit. In: Film Quarterly 47,3, 1994, S.16-30. - Chin, Daryl / Qualls, Larry: Open Circuits, Closed Markets: Festivals and Expositions of Film and Video. In: Performing Arts Journal 23,1 [=67], 2001, S. 33-47. – Chin, Daryl: Festivals, Markets, Critics: Notes on the State of the Art Film. In: Performing Arts Journal 19,1 [=55], 1997, S. 61-75.
 

Referenzen