Metainformationen zur Seite

Gainsborough Pictures

Gainsborough Pictures wurde im Jahre 1924 von dem Produzenten Michael Balcon und dem Regisseur Graham Cutts gegründet. Sie übernahmen die englischen Islington Studios und drehten dort The Passionate Adventurer (1924), nach einem Drehbuch von Alfred Hitchcock, der dann als Regisseur The Mountain Eagle (1925) und The Lodger (1926) für Gainsborough drehte. Im Jahre 1929 wurde Maurice Ostrer Generaldirektor der Firma, während Balcon weiter als Produktionschef fungierte. In den 1930er Jahre entstanden bei Gainsborough viele Filme von Victor Saville, Maurice Elvey, Carol Reed, wobei nur Hitchcocks The Lady Vanishes (1938) und Flahertys Man of Aran (1934) heute noch wirklich bekannt sind. Im Jahre 1946 schied Ostrer aus der Firma aus, die jetzt J. Arthur Rank gehörte; Sidney Box wurde als neuer Produktionschef eingestellt. Box konnte die Produktion zu einer letzten Blüte Ende der 1940er Jahre mit Filmen von Ken Annakin, Terence Fisher und Compton Bennett antreiben. Trio (1950), nach Geschichten von Somerset Maugham, war der letzte Film der Firma, bevor Rank die Produktion zu Gunsten seiner anderen Produktionsfirmen einstellte.

Literatur: Aspinall, Sue / Murphy, Robert (eds.): Gainsborough Melodrama. London: British Film Institute 1982. – Harper, Sue: Historical Pleasures. Gainsborough Costume Melodrama. In: Home Is Where the Heart Is. Ed. by Christine Gledhill. London: BFI Publishing 1987, S.167-196. – Cook, Pam (ed.): Gainsborough Pictures. London: BFI Publishing 1998.