Metainformationen zur Seite

Geisterbild (2)

Aufgrund zu weniger verfügbarer Information treten in einigen medizinischen bildgebenden Verfahren (Computertomographie, Impedanz-Tomographie, Kernspinresonanztomographie) sogenannte aus der Datenextrapolation entstammende „Geisterbilder“ (auch: Phantombilder, Artefakte) auf, die zu Fehldiagnosen führen können.

Literatur: Louis, A.: Ghosts in tomography – the null space of the Radon transform. In: Mathematical Methods in the Applied Sciences 3, 1981, S. 1-10.