Metainformationen zur Seite

Golden Harvest

Golden Harvest wurde 1970 von Raymond Chow und Leonard Ho in Hongkong gegründet, die zu der Zeit bei dem Filmproduktionsunternehmen Shaw Brothers arbeiteten. Weitere Teilhaber waren der Regisseur Lo Wei, der Schauspieler Wang Yu und der Regisseur Huang Feng. Ihr Konzept sah die Unterstützung von unabhängigen Produzenten, eine großzügige Bezahlung der Schauspieler und größere kreative Freiheit für die Filmemacher vor – der  Erfolg war durchschlagend: Eine ganze Reihe etablierter Schauspieler verließ die Shaw Brothers und ging bei Golden Harvest unter Vertrag. 1971 unterschrieb der Bruce Lee einen Vertrag bei dem Studio. Im Jahr 1973 produzierte Golden Harvest mit dem Hollywoodstudio Warner Brothers den Bruce-Lee-Film Enter the Dragon, der ein weltweiter Erfolg wurde. Ende der 1970er wurde die Firma zum dominierenden Studio Hongkongs und behielt diese Position bis in die 1990er. Das größte Kapital war die Produktion von fast allen Filmen von und mit Jackie Chan. Es entstanden zudem die erfolgreichen Cannonball‑Run‑Filme (1981, 1984, 1989) und die Teenage Mutant Ninja Turtles (1990). 1994 ging das Unternehmen an die Börse. 2007 verkaufte Raymond Chow das Unternehmen an den chinesischen Geschäftsmann Wu Kebo, den Besitzer der Orange Sky Entertainment Group. 2009 fusionierte Golden Harvest mit Orange Sky und firmiert seitdem als Orange Sky Golden Harvest.

Literatur:  Fore, Steve: Golden Harvest Films and the Hong Kong movie industry in the realm of globalization. In: Velvet Light Trap, 34, Fall 1994, S. 40‑58. – Walsh, Michael: Hong Kong goes international: The case of Golden Harvest. In: Hong Kong film, Hollywood and the new global cinema. No film is an island. Ed. by Gina Marchetti & Tan See Kam. London/New York: Routledge 2007, S. 167-176.