Metainformationen zur Seite

GoPro

Kunstwort aus den engl. Begriffen: go + pro (kurz für professional); dt. etwa: „Werde professionell!“

Die US-amerikanische Firma GoPro (mit Sitz in in San Mateo, Cal.)  brachte 2004 mit der Hero 35mm eine 35‑mm‑Film‑Kamera auf den Markt, die auch für Amateure hochwertige Aufnahmen sportlicher Aktivität ermöglichen bei akzeptablen Preisen sollte. 2006 folgte ein digitaler Nachfolger (mit allerdings mäßiger Qualität), die 2010 durch ein weiteres Modell, das eine Auflösung von 1080p ermöglichte, abgelöst wurde. Die HD-Hero-3 (2012) erreichte 4K2K-Auflösung. Seit 2014 ist die Firma an der Börse notiert.

Die Firma nannte ihre Hero-35 Action-Camcorder und annoncierte sie aufgrund ihrer wasserabweisenden oder sogar wasserdichten und robusten Bauweise als insbesondere für Sporteinsätze verwendbar. Mittlerweile ist die Bezeichnung GoPro losgelöst von der Firma allgemeine Bezeichnung für Kameras geworden, die in diesem Feld zum Einsatz kommen. GroPro-Kameras kommen ohne optischen oder digitalen Sucher aus und werden in der Regel an den Sportgeräten wie Fahrrädern, Surfboards etc. befestigt, so dass eine dynamische Bewegung, meist aus dem POV des Sportlers, aufgezeichnet wird. Es werden hierbei möglichst spektakuläre Bilder angestrebt, die das Abenteuer erlebbar machen sollen.