Metainformationen zur Seite

Konkurrenzkämpfe

Motiv im fiktionalen Film, dem eine sozusagen natürliche Dramaturgie inne wohnt: Der Konkurrenzkampf zweier (unter Umständen mehrerer) Figuren ist gekennzeichnet von wechselnden Machtverhältnissen; er ist erst dann ausgefochten, wenn die jeweilige Konkurrenz ausgeschaltet ist – egal, ob sich die Kontrahenten durch moralische Integrität oder durch hinterlistige Winkelzug-Politik auszeichnen. Grundsätzlich kann das Motiv in unterschiedlichsten Genres (Actionfilm, Famliensaga, Kriminalfilm, Komödie, Satire etc.) vorkommen. Im beruflichen oder politischen Umfeld ausgetragen, ist der Konkurrenzkampf oft Teil einer Karrierestory, oft verbunden mit einer Kritik an gesellschaftlichen Wert- und Leitvorstellungen (Don Camillo, Italien/Frankreich 1952, Julien Duvivier; The Best Man, USA 1963, Franklin Schaffner), auf amourösem Gebiet dagegen ist er als Geschlechterkampf Teil einer Liebesgeschichte (Network, USA 1976, Sidney Lumet; Hannerl und ihre Liebhaber, Österreich 1936, Werner Hochbaum).