Metainformationen zur Seite

Kromskop

von griech.: chrome = Farbe; skopeô = schauen, sehen

Das guckkastenförmige Betrachtungsgerät Kromskop, in dem über Spiegel und Farbfilter Schwarzweiß-Photographien farbig werden, wurde 1892 von dem amerikanischen Erfinder Frederick E. Ives vorgestellt. Es gelang Ives 1895 (in dem von ihm sogenannten Kromogram-Verfahren), Farbbilder herzustellen. Mittels einer Strahlenteilerkamera, die ein System von zwei durchsichtigen und vier versilberten Reflektoren enthielt, die das Licht, das durch das Objektiv einfiel, in drei verschiedenfarbige Strahlen teilte, wurden drei Teilbilder erzeugt. Zum Verfahren gehörte neben der Kamera und dem Kromskop auch ein Projektor mit drei Objektiven, der wohl vor allem in Schulen verwendet wurde. In England entstand um 1900 das Photochromoscope Syndicat, das allerdings nur kurze Zeit Bestand hatte.