Metainformationen zur Seite

Lichter

In der Kunstwissenschaft Bezeichnung für die hellsten Stellen im Bild, im Gegensatz zu den Tiefen, die die dunkelsten Stellen markieren. Dazwischen finden sich die Zwischentöne, die die größte Durchzeichnung haben. Ging es in der ikonographischen Analyse noch darum, das Arrangement von Lichtern und Tiefen im Bild als graphische Struktur oder Spannung aufzufassen, hat die Metapher auch in die Programme der digitalen Bildbearbeitung Einzug gehalten und wird seitdem eher technisch gebraucht.