Metainformationen zur Seite
  •  

long-arc drama

auch: long-arc narrative, long-arc series

Hauptsächlich für TV-Serien verwendet, in denen trotz zahlreicher in sich geschlossener Neben- oder Zwischenhandlungen mit episodaler Struktur (nested stories) mindestens ein Hauptspannungsbogen (engl.: arc = Bogen) über einen längeren Zeitraum, oft über Jahre immer wieder aufgenommen und fortgeführt wird, ja sogar zu einem Teil der Biographie des Zuschauers werden kann. Dazu eignen sich naturgemäß insbesondere die Schicksale von Einzelpersonen innerhalb von Familien, wie sie in den beliebten dynastischen TV-Sagas erzählt werden, jedoch kann ein solcher dramaturgischer Grundentwurf auch allgemein als Mittel zur Steigerung narrativer Komplexität genutzt werden. Bekannte Beispiele solcher long-arc series sind: Star Trek (USA 1966-2001), The X Files (USA 1993-2002). (LK)

Literatur: Mittell, Jason: Narrative complexity in contemporary American television. In: The Velvet Light Trap 58, 2006, S. 29-40.

Referenzen