Metainformationen zur Seite

modan-mono

von japan.: modan = modern + mono (Kurzform von: monogatari) = (filmische) Erzählung, Geschichte

In der japanischen Genreklassifikation zählt das modan-mono (wörtlich: ‚moderner Spielfilm‘) zu jenen Filmen über die Gegenwart (Filme im sogenannten gendai-geki), die seit den 1920er Jahren thematisch von den Lebens- und Arbeitsbedingungen der unteren Mittelschicht, den Kleinbürgern, und ihren familiären Problemen handeln (s. auch die anderen Subgenres shomin-geki und shoshimin-geki). Speziell umschreibt der Ausdruck eine Reihe von komödiantischen Sozialsatiren der 1920er Jahre, von denen die bei Nikkatsu entstandene Stummfilmkomödie Ashi ni sawatta onna (The Woman Who Touched the Legs, 1926) von Yutaka Abe auch im Westen eine gewisse Bekanntheit erlangte.

Literatur: Satô, Tadao: Le cinéma japonais. 1.2. Paris: Centre Georges Pompidou 1997. – Richie, Donald: A hundred years of Japanese film. A concise history, with a selective guide to videos and DVDs. Tokyo/New York: Kodansha International 2001; rev. ed. 2005.

Referenzen