Metainformationen zur Seite

Morbus Mohl

von lat.: morbus = Krankheit

Morbus Mohl ist eine ironisch-umgangssprachliche Bezeichnung für die Hypochondrie, die insbesondere von der Medienberichterstattung geprägt wurde. Eine eigenständige medizinische Erkrankung dieses Namens existiert nicht. Die Bezeichnung nimmt Bezug auf den Moderator der Fernsehsendung Gesundheitsmagazin Praxis (BRD 1964-2004) Hans Mohl (1928–1998). Jeweils an den Tagen nach der Sendung beobachteten viele Ärzte ein erhöhtes Patientenaufkommen in ihrer Praxis, die bei sich die in der jeweiligen Sendung geschilderten Symptome (vor allem aus Filmen zur Früherkennung von Krankheiten) entdeckt hatten und schilderten.